Oops, you're using an old version of your browser so some of the features on this page may not be displaying properly.

MINIMAL Requirements: Google Chrome 24+Mozilla Firefox 20+Internet Explorer 11Opera 15–18Apple Safari 7SeaMonkey 2.15-2.23

Internationale Klassifikation der Krankheiten

Die Internationale Klassifikation der Krankheiten (ICD) ist das weltweit anerkannte Diagnoseklassifikationssystem für sämtliche allgemeinen epidemiologischen und klinischen Zwecke sowie für zahlreiche Einsatzbereiche im Gesundheitsmanagement. Die ICD-10 steht in den sechs offiziellen WHO-Sprachen (Arabisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Russisch und Spanisch) sowie in 36 weiteren Sprachen zur Verfügung.

Allgemeine Kiterien zur Terminologie für Unerwünschte Ereignisse

Im Rahmen des Cancer Therapy Evaluation Program (CTEP) des National Cancer Institute (NCI) wurde im Jahr 1982 die Originalfassung der Allgemeinen Toxizitätskriterien (Common Toxicity Criteria, CTC) entwickelt, um Standardbegriffe für die Meldung von unerwünschten Ereignissen in NCI gesponserten Krebstherapiestudien vorzugeben. Die CTC wurden weitgehend auf internationaler Ebene übernommen und im Zuge der Einführung neuer Wirkstoffe bzw. Entdeckung neuer Nebenwirkungen von verschiedener Seite ergänzt. Folgen dieser unabhängigen Überarbeitungen der CTC waren eine unstandardisierte Nomenklatur für unerwünschte Ereignisse sowie uneinheitliche Definitionen der Schweregrade. Im Rahmen der Bemühungen um eine internationale Harmonisierung wurde ein aus Vertretern der pharmazeutischen Industrie, der Food and Drug Administration (FDA), des Ausschusses für Humanarzneimittel der Europäischen Arzneimittelagentur (CHMP) und führender klinischer Studiengruppen aus den USA, Kanada, Europa und Japan zusammengesetztes CTC Review Komitee einberufen, um die Exaktheit, Genauigkeit und Vollständigkeit der CTC zu verbessern und die Meldung unerwünschter Ereignisse zu standardisieren. Als Teil ihres Engagements in der Internationalen Harmonisierungskonferenz (ICH) erklärte sich die US-amerikanische FDA bereit, eine internationale medizinische Terminologie (IMT) auf Grundlage des Medizinischen Wörterbuchs für Aktivitäten im Rahmen der Arzneimittelzulassung (Medical Dictionary for Drug Regulatory Reporting, MedDRA) der Medicines Control Agency für die Meldung medizinischer Informationen aus klinischen Studien zu übernehmen. Um den Datentransfer zu vereinfachen, hat das NCI die Bezeichnungen für unerwünschte Ereignisse aus den CTC Version 2.0 auf die bevorzugten Begriffe der IMT abgebildet.

Die Informationen aus den CTCAE v4.03 sind frei zugänglich und zur freien Verwendung auch außerhalb des CTEP verfügbar. Die auf dieser Website zur Graduierung von Hauttoxizität verwendete Terminologie folgt den Common Terminology Criteria for Adverse Events (CTCAE), Version 4.03 (veröffentlicht am 28. Mai 2009 und Bewertung 14. Juni 20101). Daneben existiert ein unabhängiges Instrument für das Scoring von akneiformen Hauteruptionen.2

Literatur

1National Cancer Institute Cancer Therapy Evaluation Program (CTEP). Common Toxicity Criteria for Adverse Events v4.03 (CTCAE) 2009.
2Wollenberg A et al. Exp Dermatol 2008; 17: 790-792.

Seite zuletzt im Jahr 2009 aktualisiert.

This site uses cookies. Some of these cookies are essential, while others help us improve your experience by providing insights into how the site is being used.

For more detailed information on the cookies we use, please check our Privacy Policy.

Customise settings