De Verwaltung der Haut Toxizitäten von EGFR-Inhibitor-Therapien

Die hier dargestellten Informationen sind nicht landesspezifisch und können sich auf Anwendungsgebiete beziehen, die in Ihrem Land möglicherweise nicht zugelassen sind.

Die auf dieser Website enthaltenen Informationen sind für die Weiterbildung von medizinischen Fachkreisen und Patienten vorgesehen. Die Informationen auf den nationalen Seiten unterliegen den jeweiligen landesspezifischen Bestimmungen und richten sich daher ausschließlich an die Fachkreise des jeweiligen Landes.

Medizinische Fachkreise Patienten und Medizinisches Fachpersonalkräfte

Diese Seite enthält Informationen, Behandlungsalgorithmen und Fortbildungsmaterial für medizinische Fachkreise zum Management von Hautreaktionen bei Patienten, die mit Antikörpern und „small molecules“ (niedermolekulare, synthetische Moleküle) gegen den epidermalen Wachstumsfaktor-Rezeptor (EGFR) behandelt werden.

Zugang

Hiermit bestätige ich, dass ich die Haftungsausschlussklausel gelesen und verstanden habe.

Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen zu Hautproblemen, die bei Krebstherapien mit EGFR-Inhibitoren auftreten können wie Erbitux® (cetuximab), Iressa® (gefitinib), Tarceva® (erlotinib)Tyverb® (lapatinib), Vectibix® (panitumumab). Unter der Behandlung kommt es sehr wahrscheinlich zu Hautproblemen. Diese verlaufen größtenteils mild, können aber bisweilen einen schwereren Verlauf nehmen – insbesondere, wenn sie nicht umgehend und korrekt behandelt werden.

Die Informationen auf dieser Seite können Ihnen helfen, den Einfluss der Hautreaktionen auf Ihren Alltag möglichst gering zu halten. Hier erfahren Sie, was Sie tun können, was Sie vermeiden sollten, in welchen Fällen Sie sich an Ihren Arzt oder an das Medizinische Fachkraft wenden sollten und erhalten weitere praktische Tipps.

Zugang

Hiermit bestätige ich, dass ich die Haftungsausschlussklausel gelesen und verstanden habe.

Seite zuletzt im Jahr 2009 aktualisiert.